Ich back's mir: Zitronenbuttermilch-Gugelhupf

2 Kommentare | Hinterlasse ein Kommentar

Trotz Unterrichtsbesuch (morgen!) habe ich heute noch die Zeit gefunden zu backen. Ehrlichgesagt, ist es eigentlich ein kleiner Bestechungskuchen für die Schüler, daher die Eile. Aber eigentlich wollte ich endlich mal bei "Ich back's mir" von tastesheriff mitmachen, da bin ich auch schon ziemlich spät dran. Aber meine Sechstklässler freuen sich sicherlich wie Bolle, dass sie deswegen in den Genuss eines Gugelhupfs kommen, ich selbst faste ja noch. Nach dieser kurzen Vorrede, hier also das Rezept, ich denke, er schmeckt so gut, wie er aussieht, ich kann ja leider nicht naschen...



Einkaufsliste

2 Bio-Limetten
250 g Butter
200 g Zucker
375 g Mehl
4 Eier
2 TL Backpulver
1 Päckchen Vanillezucker
100 ml Buttermilch
1 Bio-Zitrone

Für den Guss
200 g Puderzucker
1 Eiweiß
1 Bio-Limette

Und so geht's

Den Ofen auf 175 °C (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Eine Gugelhupfform (2 l Fassungsvermögen) fetten und mit wenig Mehl ausstäuben.

Die Schale von 2 Limetten und einer Zitrone fein abreiben, vorher die Dinger natürlich ein bisschen schrubben. 1/2 Limette auspressen und mit Zucker, Vanillezucker, Zitrusschalenabrieb und 250 g weiche Butter in einer großen Schüssel ca. 10 Minuten cremig rühren. Nacheinander die 4 Eier dazugeben. Mehl und Backpulver mischen und abwechselnd mit der Buttermilch zum Teig geben.

Den Teig gleichmäßig in die Kuchenform füllen und im Ofen auf der 2. Schiene von unten ca. 50 Minuten backen. Kurz vor Ende der Backzeit eventuell mit Backpapier oder Alufolie abdecken, damit er nicht so dunkel wird. Unbedingt die Garprobe machen, wenn kein nasser Teig kleben bleibt ist der Kuchen fertig und kann raus aus dem Ofen.

Den Kuchen 10 Minuten in der Form auf einem Gitter abkühlen lassen. Dann vorsichtig am Rand lockern und aus der Form stürzen. Den Kuchen auskühlen lassen.

Für den Guss 200 g Puderzucker mit dem Saft von 1/2 Limette und einem Eiweiß zu einem dicken Guss vermengen. Auf dem Kuchen verteilen und trockenen lassen. Zur Dekoration die Schale einer weiteren Limette abreiben, etwas trocknen lassen und auf dem Kuchenguss verteilen.


Einen guten Appetit,
eure Johanna

Kommentare:

  1. Hallo,

    grade habe ich diesen Kuchen nachgebacken und bin sehr begeistert! Recht simpel in der Zubereitung und er kommt mir auch nicht so extrem süß vor, wie andere Zitronenkuchen. Tolles Rezept und toller Blog insgesamt! Sehr inspirierend für den ein oder anderen "ich-weiß-nicht-was-ich-kochen-soll" Tag. Ich werde mich hier weiter durchprobieren. Liebe Grüße, Anja :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anja,
      du machst mich gerade total stolz auf meinen kleinem Blog <3
      Ich freue mich riesig, dass du ein Rezept ausprobiert hast und es gut geklappt hat. Ich bin schon ganz gespannt, was du als nächstes ausprobieren wirst.
      Ganz liebe Grüße,
      Johanna

      Löschen