Lunchbox: Frühjahrs-Couscous mit dicken Bohnen

2 Kommentare | Hinterlasse ein Kommentar

Habt ihr dieses Jahr schon gegrillt? Also wir noch nicht, obwohl wir beide unglaublich gerne grillen, sind wir immer etwas verschlafen, was das angeht. Eine tolle Beilage zum Grillen habe ich aber gestern schon ausprobiert.

Es gab diesen leckeren Frühjahrscouscous mit dicken grünen Bohnen, eine sehr leckere Alternative zum Tabouleh. Für die Zubereitung habe ich etwa 30 Minuten gedauert, und weil er sich so gut vorbereiten und aufbewahren lässt, nehme ich ihn morgen mit an die Schule. Endlich wieder etwas anständiges in der Lunchbox. Die letzten Wochen gab es nämlich beinahe täglich Avocade-Schnitten, das Rezept findet ihr hier, zwar kann ich davon nicht genug kriegen, aber Abwechslung ist ja auch ganz nett.

Es war im Übrigen das erste Mal, dass ich grüne dicke Bohnen, auch Saubohnen genannt, gemacht habe. Ich kam mir ein bisschen vor wie Aschenputtel, als ich in der Küche stand und die Hülsen verlesen habe. Die habe ich übrigens im türkischen Supermarkt gefunden, da finde ich immer alles, wenn ich etwas Ungewöhnliches suche.


Einkaufsliste (als Beilage für 4, als Hauptmahlzeit für 2 Personen)

1 Tasse Couscous
1 rote Paprika
1 grüne Paprika
100 g enthäutete dicke Bohnen (wenn die sich noch in den Hülsen befinden, braucht man gut 400 g)
1/2 Minze
4 Stiele Peterle
1 Karotte
50 g Pflücksalat
8 EL Olivenöl
4 EL Zitronensaft
1/2 TL Kreuzkümmel
1/2 TL süßes Paprikapulver
1 kleine Chilischote
1/2 TL Meersalz

Und so geht's

Den Couscous in eine große Schüssel geben und im Verhältnis 1:1 mit Wasser mischen. Die Paprikaschoten halbieren, entkernen und mit etwas Olivenöl einreiben. Unter dem Backofengrill bei max. Hitze so lange rösten, bis die Haut schwarze Blasen wirft. Herausnehmen und mit feuchtem Küchenpapier abdecken. 

Die Bohnen aus den Hülsen holen und in kochendem Wasser 5 Minuten blanchieren. Mit kaltem Wasser abschrecken und aus der Haut pellen. Inzwischen die Paprika schälen, das müsste nach der Vorarbeit ganz leicht gehen, und fein würfeln. Die Karotte schälen und in hauchfeine Scheiben raspeln. Die Kräuter spülen, trocken tupfen und fein zupfen.

Olivenöl und Zitronensaft zum Couscous geben. In einem Mörser Salz, Chili, Paprikapulver und Kreuzkümmel fein zerstoßen. Ebenfalls zum Couscous geben und gut durchmengen. Das Gemüse zum Couscous gebe, Salat waschen, trocken schleudern und oben auf den Couscous geben. Mit frischem Olivenöl beträufelt servieren.

Einen guten Appetit,
eure Johanna

Kommentare:

  1. Schnegge, meinst du man kann statt den grünen Bohnen auch die weißen dicken Bohnen nehmen?? *grübel*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Karin,
      na klar geht das. Obwohl ich spontan danb zu den cannellini-bohnen greifen würde, weil die nicht so anmatschen. Erzähl mir, wie es geschmeckt hat!

      Löschen