So vermeidet ihr Heißhunger + ein ganz schnelles Rezept zum Sattessen

3 Kommentare | Hinterlasse ein Kommentar

Hallo ihr Lieben,

bestimmt kennt ihr auch dieses Gefühl, ganz plötzlich habt ihr unglaublich große Lust etwas zu Essen. Schnell greift man dann zum Schokoriegel, zu Chips oder anderen ungesunden Sachen, die schnell verfügbar sind.

Kaum ist der Heißhunger gestillt, meldet sich oft das schlechte Gewissen. Eigentlich waren wir weder wirklich hungrig, noch wollten wir etwas Ungesundes essen, schließlich haben wir erst vor wenigen Tagen beschlossen, ab jetzt keine ungesunden Snacks zu futtern, sondern zu gesünderen Alternativen zu greifen.

Mit dem Heißhunger ist das leider so eine Sache, ist er erstmal da, muss er umgehend befriedigt werden, nach gesunden Alternativen fragt er nicht.

In den letzten Jahren habe ich festgestellt, dass es nur eine wirklich wirksame Waffe gegen den Heißhunger gibt und fünf Minuten warten, oder ein Glas Wasser trinken, zählt nicht dazu.

Ich esse furchtbar gerne etwas Süßes und nasche täglich, allerdings versuche ich bewusst zu naschen, dann kann ich es ohne Reue genießen. Etwas zu naschen ist für mich irgendwo auch Teil einer ausgewogenen Ernährung.

Aber was hilft nun wirklich gegen das ungeliebte Heißhunger-Naschen? Die Antwort ist so simpel wie alt: Regelmäßige Mahlzeiten zu denen man sich satt ist, und das Frühstück auszulassen, bekommt zumindest mir überhaupt nicht.

Wenn ich mich richtig satt esse - an den richtigen Dingen, Burger und Pommer zählen da leider nicht zu - bekomme ich nachmittags, das ist die Zeit zu der ich am häufigsten Heißhunger auf etwas Süßes bekomme, garantiert keine unerwünschten Gelüste auf ungesunde Snacks.

Leider habe ich gerade mittags nicht viel Zeit zum Kochen, eigentlich ist es schon echter Luxus mittags überhaupt kochen zu können, ich weiß. Deswegen koche ich beispielsweise von Reis und Kartoffeln am Vorabend immer mehr als ich brauche. Die Reste kann ich dann an den folgenden Tagen mittags schnell mit etwas Gemüse ergänzen.

Gestern habe ich in Windeseile einen Reissalat gemacht, der unglaublich lange satt macht. Dafür habe ich einfach rohes Gemüse wie Paprika, Zucchini und Karotten in den Blitzhacker gegeben. Das kleingewurschtelte Gemüse wird dann mit Aivar, Zitronenschale und Petersilie gewürzt und mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt.

Das Ergebnis war richtig lecker und das beste ist, dass es einerseits nur 5 Minuten gedauert, aber andererseits für 5 Stunden satt hielt. Ich bin kein Nährwertexperte, aber ich würde sagen, ziemlich gesund, da reich an Vitaminen und Ballaststoffen, vegan und vermutlich fettarm (so viel kann in dem Aivar ja gar nicht sein). Heißhunger kommt danach sicherlich nicht auf!

Ihr könnt den Salat am Vorabend zubereiten. Wenn ihr ihn dann in verschließbare Gläser packt, könnt ihr in zum Beispiel mit zur Arbeit nehmen.



Einkaufsliste

150 g gekochter Reis (alternativ könnt ihr Couscous frisch aufquellen lassen)
1/2 Zuchini
1/2 Paprika
1 Karotte
5 Stiele Peterle
1/2 Zitrone
1 EL Aivar (gibt es in jedem Supermarkt in der Feinkostabteilung)
Salz und Pfeffer

Und so geht's

Das Gemüse waschen, die Karotte schälen. Gemüse und Peterle in grobe Stücke schneiden. Alles in den Blitzhacker geben und darin fein schneiden.

Tipp: Du hast keinen Blitzhacker oder eine Küchenmaschine? Dann kannst du das Gemüse auch mit der Handreibe fein hobeln, das dauert aber sicherlich länger. (Jamies 15 Minuten Menüs funktionieren ja auch nur Dank Küchenmaschine.)

Gemüse mit Reis und einem EL Aivar mischen. Mit Zitronenschale, Salz und Pfeffer abschmecken.


Und was hilft euch gegen Heißhunger? Manchmal denke ich wirklich nicht daran, etwas Richtiges zu essen, weil zu gestresst bin und einfach keine Zeit habe. Dann greife ich wieder zu ungesunden Snacks, was aber noch lange keinen schlechten und undisziplinierten Menschen aus mir macht. Der Weg ist das Ziel und von dem komme ich nicht ab, nur weil ich es mal passiert, dass ich doch zu viel Ungesundes esse.

In diesem Sinne, bleibt entspannt und genießt den Reissalat,
eure Johanna



Kommentare:

  1. Das Rezept hört sich klasse an und sieht lecker aus. Werde ich unbedingt mal ausprobieren.
    Liebe Grüße
    Charlotta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Charlotta,
      freut mich, dass dir das Rezept gefällt. Viel Spaß beim Ausprobieren ;-)

      Löschen
  2. Das ist wirklich ein ganz toller Tipp - der richtig Appetit macht !
    . . . das gibts heut gleich - Danke!

    AntwortenLöschen