Pasta des Monats: Gefüllte Muschelnudeln mit Kohlrabigremolata

2 Kommentare | Hinterlasse ein Kommentar

Ich kann mich noch ganz genau daran erinnern, als Adam in der Versuchsküche von Essen&Trinken diese Pasta gekocht hat. Ich fand sie so lecker, dass ich seitdem darauf gewartet habe, dass sie im Heft erscheint, um sie für euch noch einmal kochen zu können. Jetzt ist es endlich da, und zwar in der Ausgabe 04/2014, ein herrliches Frühjahrsrezept und daher auch meine Wahl für die Pasta des Monats. Und wenn man schon mal den Frühlingsanfang feiert, dann doch gleich richtig. Also haben wir noch zwei Freunde eingeladen, die mir ein Bund wunderschöne gelbe Tulpen mitbrachten, meine absoluten Favoriten im Moment. Ich liebe ihr Understatement und ihre schlichte Eleganz.

Um so öfter man ein Rezept gekocht hat, desto mehr fließt der eigene Stil in die Zubereitung ein. Natürlich beeinflussen auch die vorhandenen und ganz besonders die nicht vorhandenen Zutaten die eigene Umsetzung. Ein unbekanntes Rezept, von dem ich keine Ahnung habe, wie es schmeckt, obwohl die Liste der Zutaten dafür natürlich einen Anhaltspunkt bietet, koche ich gerne erst einmal genau nach. Manchmal ändere ich Kleinigkeiten beim Abschmecken, Zitronenschale und Chili wandern bei mir immer ganz schnell in den Topf.



Einkaufsliste

200 g Walnusskerne 
2 Knoblauchzehen (am besten frischer) 
500 g Muschelnudeln (die ganz großen) 
60 g Parmesan 
1 Bio Zitrone 
500 g Ricotta 
200 ml Gemüsefond (hatte ich zum Glück noch selbstgemacht im Kühlschrank) 
1 TL Harissa (scharfe Chilipaste, gibt es beim Türken oder in der Feinkostabteilung) 
2 Knollen Kohlrabi (ca. 500 g) 
1 Bd Kerbel 
4 Stiele Basilikum 
4 Stiele Koriandergrün 
1 TL Kreuzkümmel 
1/2 TL Chiliflocken 
4 Stiele Petersilie 
Olivenöl 
Salz 
Pfeffer 

Und so geht's 

Die Walnüsse in einer Pfanne ohne Fett vorsichtig rösten, bis sie zu duften beginnen. Knoblauch pellen und mit den Walnüssen im Blitzhacker fein mahlen. 2 EL Olivenöl unterrühren. Die Pasta nach Packungsanweisung in reichlich Salzwasser al dente kochen. Abgießen und kalt abschrecken. 

Parmesan fein reiben. Zitrone heiß abwaschen und die Schale fein abreiben. Ich habe jetzt entdeckt, dass ich die mit einem scharfen Messer dünn abschneide und dann im Blitzhacker ganz fein hacken kann. Meine Reibe ist nämlich stumpf vom vielen Zitronenschalenabreiben. Zitronenschale, Parmesan und Ricotta in einer Schüssel glatt rühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und die Walnussmischung unterrühren. 

Je einen TL Ricotta-Walnusspaste in die Nudeln füllen. Die gefüllten Muschelnudeln in eine große Auflaufform setzen, Gemüsefond dazugießen und im vorgeheizten Ofen bei 180 °C 20-25 Minuten backen. 

Für die Kohlrabigremolata den Kohlrabi schälen und ganz fein würfeln. 4 EL Olivenöl und Harissa verrühren, Kreuzkümmel mörsern und mit Chiliflocken unter das Olivenöl mischen. Kerbel, Basilikum, Peterle und Koriander abwaschen und die Blätter abzupfen. Grob schneiden und mit Kohlrabi und Olivenölmischung vermengen. Vorsichtig salzen. 

Die Pasta aus dem Backofen holen und auf vorgewärmte Teller verteilen. Mit der Kohlrabigremolata anrichten und sofort servieren.

Einen guten Appetit, 
eure Johanna

Kommentare:

  1. Hallo,
    vielen Dak für diesen tollen Blog. Ich bin immer wieder auf der Suche nach neuen tollen Rezepten und bin hier fündig gewurden. Daher auch gleich mal bei bloglovin´ gefolgt :-) in meinem eigenen Blog gibts auch hin und wieder neue Rezepte mit eigens kreirten Videos...schu gern vorbei. http://haileysdailysblog.blogspot.de/search/label/Kochen%26Backen
    viele Grüße
    Hailey

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Hailey,
      es freut mich sehr, dass es dir hier gefällt. Da spick ich doch gleich mal bei dir rein; -)

      Löschen