Miesmuscheln mit Weißweinsud

2 Kommentare | Hinterlasse ein Kommentar

Hallo ihr Lieben,
bei uns ist gerade das Umzugschaos ausgebrochen, hier stehen überall Kisten und Kartons und jede Menge Dinge, die noch in Kisten müssen. Bevor ich umziehe und eine zeitlang ohne Küche auskommen muss - das wird ein Albtraum - zeige ich euch noch, wie ihr ganz schnell und ohne Aufwand den Frankreichurlaub zu euch nachhause bekommt. In meinem kleinen Reisebericht habe ich euch ja bereits von den Miesmuscheln vorgeschwärmt, die für mich zum Urlaub einfach dazugehören. Im Vergleich zu Austern sind sie ein echtes Arme-Leute-Essen und werden gekocht und nicht roh, wie die Austern, verspeist. Einige von euch haben jetzt vielleicht Angst, sich irgendwelche Keime einzufangen und sich den Magen zu verderben. Ich kann euch nur sagen, mir ist das noch nie passiert. Weder dort noch hier in Freiburg, wo man für frische Muscheln echt ziemlich weit fahren muss, am besten schnell über die Grenze nach Frankreich. Und ich nehme es nicht besonder genau mit den geöffneten und geschlossenen Muscheln. Ist eine Muschel nach dem Kochen ein Stück weit offen, dann breche ich sie auf und esse sie. Also traut euch, vergesst aber nicht euren gesunden Menschenverstand.
Ein weiteres kleines Hindernis ist die Frage, wie werden die gegessen? Das geht leider nicht, ohne sich die Finger schmutzig zu machen. Meiner Meinung nach ist das das Allerbeste am Muschelessen - da gibt es doch einen Film oder? Das Muschelessen, muss ich mir jetzt mal anschauen. Meine Esstechniken sind folgende: Entweder verwende ich eine Muschel als Greifer, den ich in der einen Hand zwischen den Fingern halte, um damit das Innere einer Muscheln, die ich in der anderen Hand halte, herauszufriemeln, oder ich breche den Deckel der Muschel ab, der untere Teil, an dem das Fleisch hängt, ist dann eine Art Löffel, von dem ich den Leckerbissen dann herunterschlürfe.
Habt ihr jetzt Lust auf Muscheln? Also los geht's!



Einkaufsliste für 4 Personen

2 kg Miesmuscheln am besten bereits geputzt (als Hauptmahlzeit rechnet man 500 g pro Person)
3-4 Schalotten
3 EL Olivenöl
2 Knoblauchzehen
1/4 l Weißwein
1 Bd frische Petersilie
frisch gemahlener Pfeffer

Und so geht's

Die Schalotten schälen und in dünne Ringe schneiden. Knoblauch ebenfalls schälen und in dünne Scheiben schneiden. In der Zwischenzeit das Olivenöl in einer großen Topf erhitzen. Schalotten zugeben und glasig dünsten, dann den Knoblauch ebenfalls in den Topf geben und kurz mitdünsten.

Jetzt kommen die Miesmuscheln dazu. Einfach in den Topf zu den Schalotten geben. Den Topf mit dem Deckel schließen und nach zwei Minuten erstmals umrühren. Die Muscheln im geschlossenen Topf insgesamt 5 Minuten dünsten. Dann mit Weißwein ablöschen und für weitere 5 bis 10 Minuten leise köcheln lassen.

Die Frische Petersilie grob hacken und untermischen, je nach Geschmack vorsichtig pfeffern. Die Muscheln müssen nicht gesalzen werden. Obwohl sie geputzt sind, enthalten sie wohl im Innern noch viel Salzwasser, das durch das Öffnen der Muscheln beim Kochvorgang den Sud ziemlich würzig macht. ( Ich glaube, dass es so ist, auf jeden Fall ist der Sud immer sehr würzig).

Mit frischem Baguette, das ist toll, um die Sauce später aufzutitschen, servieren oder natürlich mit Pommes Frites.

Ich wünsche euch einen wunderbaren Appetit,
eure Johanna

Kommentare:

  1. Hallo Johanna,

    ich liebe dieses Rezept. Aber das liegt wohl auch daran, dass ich Miesmuscheln liebe...

    Ich esse ja keinen Fisch und auch anderes Meeresgetier nicht so wirklich gerne. Aber bei Muscheln (und Garnelen) kann ich nicht wiederstehen! Deshalb freut es mich umso mehr, dass du hier ein so tolles Muschelrezept gepostet hast :) Danke, Danke, Danke!

    Jetzt muss ich nur noch meinen Freund dazu übverreden, mit mir eine Muschelparty zu schmeißen :P

    GLG

    Limettchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Limettchen,

      Muscheln sind einfach so lecker nur bei uns oft schwer zu kriegen 😣
      Im Urlaub schlage ich deswegen immer doppelt zu und inzwischen ist sogar mein Freund, ein großer Fisch- und Meeresgetierverneiner, ein großer Moules-Frites-Fan. Ich drücke die Daumen, dass sich auch dein Freund begeistern lässt ✊

      Ganz liebe Grüße,
      Johanna

      Löschen