Lecker weiche Schoko-Brownies

2 Kommentare | Hinterlasse ein Kommentar

Nach meiner ersten Lehrprobe vor zwei Wochen war ich, natürlich erst nachdem ich ausgiebig in 12-stündigen Nickerchen Schlaf nachgeholt habe, angestrengt auf der Suche nach einem einfachen Brownie-Rezept.

Scheinbar gehören Nüsse zu Brownies wie das Amen in der Kirche. Aber die hatte ich nicht da und für einen Ausflug zum Supermarkt war es zu spät. Die Zutaten für dieses Rezept finden sich aber ohnehin in den meisten Vorratsschränken, ihr könnt also auch abends um 9 sorglos mit dem Backen beginnen.

Das beste: Diese Brownies sind auch ohne Nüsse unglaublich saftig und schokoladig. Gleichzeitig reicht die Menge für eine ganze Mannschaftskaserne.


Einkaufsliste/ Plünderung der Vorräte

250g Butter
250g Zartbitterschokolade oder Kuvertüre
6 Eier
350g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
200g Mehl
1 Prise Salz


Und so geht's

Den Backofen auf 180°C Ober-und-Unterhitze vorheizen. Ein großes Auflaufform (20x30cm) einfetten oder mit Backpapier auslegen.

Die Butter stückeln und die Schokolade grob hacken. Beides in einen Topf geben und bei niedriger Hitze schmelzen lassen.

Währenddessen die 6 Eier, Vanillezucker und Zucker schaumig schlagen. Um so länger ihr hier schaumig schlagt, desto saftiger und fluffiger werden später eure Brownies, also beweist ihr am besten 10 Minuten lang Geduld oder drückt beides eurem Freund in die Hand.

Die geschmolzene Schokoladenbutter abkühlen lassen oder den Vorgang im kalten Wasserbad etwas beschleunigen. Dann die Schokobutter unter die Eiermasse rühren. Anschließend Mehl und Salz zufügen und mit einem Schneebesen unterheben.

Nun wandert die ganze Masse in die Auflaufform, dabei den Teig gleichmäßig verteilen. Für 25-30 Minuten auf der mittleren Schiene ab in den Ofen.

Der Teig sollte innen noch etwas feucht sein. In der Form abkühlen lassen und in gleichgroße Stücke schneiden. Zum Schluss mit Puderzucker bestäuben.

Ich wünsche euch einen guten Appetit!
Eure Johanna

Kommentare:

  1. Haha oh ja, ein gutes Brownie-Rezept ohne Nüsse ist mir auch noch nie untergekommen. Aber deine Männermannschaft-Portion klingt absolut himmlisch, auch ohne Nuss im Überfluss.
    Hach, du hast wohl inzwischen keine Brownies mehr über, oder? ;)
    Ganz liebe Grüße, Mia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Mia,
      inzwischen hat wirklich jeder Brownie einen Mund gefunden. Die waren aber auch einfach zu lecker. Tatsächlich hat es aber fast eine Woche gedauert, ehe ich das ganze Blech unter das Volk gebracht hatte.

      Löschen