Erdbeer-Cookies

2 Kommentare | Hinterlasse ein Kommentar

Juhu, endlich backst du wieder was, sagte Herr Immerwiederpasta und schnupperte den typischen Geruch, der jeder Bäckerin verrät: warmer Zucker und geschmolzene Butter. Der no-bake-Cheesecake war seiner Meinung nach eindeutig zu kurz im Ofen, kein warmer Zucker und keine geschmolzene Butter.

Staunend blickte er auf die frisch aus dem Ofen kommenden Erdbeere-Cookies: Du darfst Erdbeeren kaufen aber ich nicht. Die haben doch noch gar keine Saison. Ja, ja, das weiß ich, erwiderte ich schuldbewusst, aber ich hatte so Lust darauf. Find ich gut, grinste er und schnappte sich einen Cookie.

Für den nächsten Männerabend hat er schon eine Bestellung aufgegeben. Männerabende sind wohl auch nicht mehr das, was sie mal waren. Bis auf Uhrzeit, Gäste, Themen und Auswahl der Getränke unterscheiden die sich wohl kaum noch vom Kaffeeklatsch meiner Mutter. - Gut, ich muss zugeben, dass das schon ein paar Punkte sind. -

Bis zur nächsten Fuhre, muss er sich allerdings noch gedulden - bis zur Erdbeersaison. Obwohl ich zugeben muss, dass diese spanischen Erdbeeren gar nicht so schlecht waren.

Falls ihr auch schon in Erdbeerlaune seid:


Einkaufsliste (18-20 Stück)

150g Erdbeeren
220g Mehl
2 TL Backpulver
120g Zucker
1 Prise Salz
1 Päckchen Vanillezucker
150g Butter
60g griechischer Joghurt
2 TL Milch
Zitronenschale u. -saft

Und so geht's

Den Backofen auf 190°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Die Erdbeeren waschen, trockentupfen und fein würfeln (ca. 1cm groß).

Erdbeerwürfel mit 2 EL Mehl, Zitronensaft und 1 EL Zucker mischen. Abgedeckt in den Kühlschrank stellen.

Mehl, Backpulver, Vanillezucker, Zucker und zimmerwarme Butter in der Rührschüssel so lange rühren, bis ein krümeliger Teig entsteht. Joghurt, Salz und 2 TL Milch zugeben und zu einer festen Teigmasse verarbeiten.

Die Erdbeermischung zum Teig geben und mit dem Spatel untermischen. Das geht nicht so leicht und die Erdbeeren werden dabei etwas in Mitleidenschaft gezogen, aber es geht.

Ein Backblech mit Backpapier auslegen und mit zwei Teelöffeln kleine Teighäufchen auf das Blech setzen. Dabei zwischen den einzelnen "Cookies" gut 3 cm Platz lassen. Ich habe zwei Bleche gemacht.

Die Cookies auf der mittleren Schiene für 15-20 Minuten backen. Aus dem Ofen holen und auf einem Gitter abkühlen lassen.

Tipp: Wenn sie abgekühlt sind, könnt ihr sie mit Zuckerguss verzieren. Dazu 1 geh. EL Puderzucker mit etwas Zitronensaft mischen und glattrühren.

Lasst es euch gut gehen,
eure Johanna

P.S. Das Mehl, welches ihr zu den Erdbeeren gebt, ist in der angebenden Menge nicht beinhaltet.





Kommentare:

  1. Mal etwas anderes als immer die "üblichen" Cookies:-) Gute Idee! jetzt zu der Jahreszeit passen die auch super;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elisa,
      ich freue mich, dass sie dir gefallen. Du wirst lachen, aber ich habe noch nie die "üblichen" Cookie gemacht, das muss ich natürlich auch mal tun. Aber für den Moment finde ich Erdbeeren super. Der Sommer kommt ;-)

      Löschen