Nachgebacken: Peanut Butter Chocolate Chip Cookies

3 Kommentare | Hinterlasse ein Kommentar

Hallo ihr Lieben,

einer der ersten Blogs, denen ich gefolgt bin ist paules kitchen. Ihre wunderschönen Fotos sind mein großes Vorbild, so schön möchte ich auch fotografieren können - noch ein langer und steiniger Weg. Und ich liebe ihre unglaublichen Rezepte - kreativ und schlicht.

Vorgestern hat sie, nach einer kleinen Blogpause, sich wieder zurückgemeldet, mit einem tollen Rezept, dass ich direkt nachbacken muss. Momentan bin ich, ihr habt es vermutlich schon bemerkt, auf einem Backtrip. Wenn ich dann ein schönes Foto entdecke und sowieso auf der Suche nach einem Backrezept bin, muss ich direkt loslegen.

Der Einkauf war abenteuerlich und führte mich zwischen die bunten Regale von Bio-Supermärkten. Ist euch auch schon aufgefallen, dass es da immer so bunt ist. Angenehm bunt, nicht so grellbunt wie zwischen den Süßkramregalen konventioneller Supermärkte, holzbauklötzebunt irgendwie.

Da ich jetzt eine ganze Schublade voller veganer Backzutaten habe, wird da noch das ein oder andere Rezept folgen. Hach, das wird so schön. Ich freue mich schon.


Einkaufsliste

100g Margarine
70g Kokosöl
120g brauner Zucker
1 EL Eiersatz
185g Erdnussmus
260g Mehl
1/2 TL Weinsteinbackpulver
1/2 TL Salz
1 handvoll dunkle Schokotropfen und Kokosflocken


Und so geht's

Den Backofen auf 175°C Ober- und Unterhitze vorheizen.

Margarine und Kokosöl in der Küchenmaschine schaumig schlagen. Zucker zugeben und weitere 5 Minuten rühren. 1 gehäufter EL Eiersatz in 40ml Wasser auflösen und untermixen. Erdnussmus zufügen und unterrühren.

Mehl, Backpulver und Salz mischen und zur Erdnussmasse geben und vorsichtig unterrühren. Zum Schluss Kokosflocken und Schokoladentropfen unterheben.

Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Mit einem Esslöffel eine Portion Teig aus der Masse stechen und mit den Händen zu kleinen Kugeln formen. Mit Abstand auf das Backblech setzen. Die Kugeln anschließend mit einer Gabel flachdrücken.

Die Cookies 10-15 Minuten (Paule gibt 10 Minuten an, bei meinem Ofen hat es eher 15 gedauert) auf der mittleren Schiene backen, bis sie am Rand leicht goldbraun werden.

Cookies auf einem Kuchengitter abkühlen lassen und genießen.

Tipp: Mit einem Ei und Butter statt Eiersatz, Margarine und Kokosfett sind die Cookies zwar nicht mehr vegan, dafür spart ihr Geld und habt später nicht Sachen in eurer Küche stehen, die ihr nicht verwendet. Es sei denn, ihr habt jetzt auch Lust bekommen, öfters vegan zu backen ;-)

Eure Johanna

Kommentare:

  1. Das ging ja schnell mit dem Nachbacken ;-)
    Herzlichen Dank für deine lieben Worte und weiterhin viel Spass beim Backen, Kochen und Bloggen und überhaupt :-)
    Ganz liebe Grüsse,
    Paule

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Paule,
      klar, die haben mich einfach überzeugt ;-) Jetzt brauche ich Nachschub an veganen Rezepten.

      Johanna

      Löschen
  2. Können Sie uns auch so welche backen Frau Lux? :D Lg Amelie 💕

    AntwortenLöschen