Lieblingskuchen: No-bake-Cheesecake mit Erdbeeren

3 Kommentare | Hinterlasse ein Kommentar

Hallo ihr Lieben,

seid ihr gerade auch so erdbeerverrückt? Gut so! Schließlich gibt es die süßen Früchte nur kurz. Da bleibt kaum genug Zeit, alle Rezepte auszuprobieren, die auf meiner das-muss-ich-unbedingt-mal-ausprobieren-Liste stehen.

Den Anfang mache ich mit diesem herrlich erfrischenden no-bake-Cheesecake. Wie jetzt, fragt Herr Immerwiederpasta, Käsekuchen ohne zu backen. Aber wie wird der Käse denn dann fest. Womit er schon mal bewiesen hätte, der Herr versteht etwas vom Backen.

Wann hast du das eigentlich schon wieder gemacht? Nun ja, hab ich ihm erklärt, heute Morgen. Und fest wird es eben von ganz allein, im Kühlschrank. Also genug Zeit, um nachmittags ins Bad zu liegen. Du bist so schlau! Ja, das lasse ich mir doch nicht zweimal sagen.

Und weil der ungebackene Käsekuchen aus dem Glas uns so hervorragend gemundet hat - Herr Immerwiederpasta: Das muss aber auf den Blog, unbedingt - hier also das Rezept für den einfachsten Käsekuchen der Welt. Lässt sich sogar verschließen und an den Ort der Wahl transportieren, nur warm sollte er besser nicht werden.


Einkaufsliste für 5-6 Gläser à 250ml oder eine Springform 25cm

1 Packung Dinkel- oder Vollkornkekse
50g Butter
300 ml Schlagsahne
750g Schichtkäse
1 Päckchen Vanillezucker
60g Puderzucker
1 Handvoll frisches Basilikum
150g Erdbeeren

Und so geht's

Für den Boden die Kekse in einen Gefrierbeutel geben. Mit dem Nudelholz die Kekse fein bröseln. Die Butter schmelzen und mit den Keksbröseln in einer Schüssel vermengen.

Die Masse nun gleichmäßig auf die Gläser verteilen und andrücken. Mindestens 20 Minuten in den Kühlschrank stellen.

Für die Creme 3 große Basilikumblätter ganz fein hacken. Den Frischkäse in eine Rührschüssel geben. Puderzucker und Basilikum zugeben und glattrühren. Sahne mit Vanillezucker steifschlagen. Vorsicht, nicht überschlagen, ist mir natürlich mal wieder passiert und ich hatte schöne Butter, weswegen ich dann nochmal losziehen musste.

Die Creme nun in die Gläser auf den Keksboden füllen. Mir gelingt das am besten mit einem Löffel. Natürlich könnt ihr auch eine Spritztülle verwenden oder einen Gefrierbeutel als solche umfunktionieren.

Die kleinen Kuchen müssen nun mindestens 5 Stunden im Kühlschrank verstecken.

Kurz vor dem Servieren die Erdbeeren waschen und halbieren. Erdbeeren mit dem restlichen Basilikum auf die Gläser verteilen.

Einen guten Appetit,
eure Johanna

Kommentare:

  1. Tolle Idee! Picknicken will ich schon lange mal, da dürfen diese kleinen feinen Gläser aber nicht fehlen ;)
    LG, rebecca
    icing-sugar.net

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Rebecca,
      ich freue mich auch schon auf so ein richtig leckeres Picknick. Leider scheint das Wetter nun erstmal nicht mitspielen zu wollen.
      Deine Johanna

      Löschen
  2. Ein cooles Rezept und sehr lecker!
    Für die kommenden Tage eignet sich ja ein Picknick:-)

    AntwortenLöschen