Selbstgemachte Mandelbutter

5 Kommentare | Hinterlasse ein Kommentar

Heute habe ich nur eine schnelle Idee für euch mit der ihr ordentlich Geld sparen könnt.

Mandelbutter gibt es meist nur in Bio-Supermärkten und die sind ja nicht gerade beliebt für den kleinen Geldbeutel. Meist ist in der fertigen Produkten jede Menge Salz, Zucker und zusätzliches Fett enthalten.

Um eine leckere Mandelbutter selbst zu machen, braucht es dabei nur Mandeln, einen Blitzhacker, Mixer oder Zauberstab und etwas Geduld.

Für einen besonders kräftigen, nussigen Geschmack kann man die Mandeln vor dem Zerkleinern im Ofen rösten. Ich liebe diesen intensiven Geschmack und verfeinere damit besonders gerne Joghurts und Smoothies.

Was macht ihr am liebsten mit Mandelbutter? Ich bin auf eure Ideen gespannt!

Extra Tipp: Auf dieselbe Art und Weise kann man auch eigenes Erdnussmus, Cashewcreme oder andere Varianten herstellen.




Einkaufsliste für ein Glas (250ml)

250 g Mandeln (bei Feinkost Aldi preislich unschlagbar)
1 Prise Salz
1 TL Honig
1 EL Wasser


Und so geht's

Die Mandeln auf einem Blech im Backofen bei 180 °C ca. 12 Minuten rösten. Mein Ofen ist sehr langsam, also schaut frühzeitig bei euch mal nach. Die Mandeln herausholen und in ein Geschirrhandtuch wickeln, aneinanderrubbeln. So löst sich die Schale teilweise. Das muss man nicht machen, meine waren ehrlich gesagt etwas zu lange im Ofen und so habe ich das Verbrannte dann abgerubbelt.

Die Mandeln je nach Geschmack mit etwas Honig und Wasser in den Blitzhacker geben und dann muss man Geduld beweisen. Nach 10 Minuten wird es langsam cremig, wer noch weitere 5 Minuten durchhält wird mit noch cremigerer und weicherer Mandelbutter belohnt. Eine Prise Salz unterrühren und ab damit ins Einmachglas. Dann hält es sich lange im Kühlschrank.





Kommentare:

  1. So, jetzt brauch ich also nen Blitzhacker ;) Mit nem normalen Pürierstab hat man wohl keine Chance oder?
    Liebe Grüße, Mia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das könnte in der Tat schwierig werden. Im Blender funktioniert es sicherlich auch!

      Löschen
  2. Liebe Johanna,
    ich bin heute das erste Mal auf deinem Blog und bin jetzt schon schwer verliebt .)
    Deine Idee für die Mandelbutter ist unschlagbar - die aus dem Reformhaus ist ja wirklich verdammt teuer.
    hab ein wunderschönes Pfingstwochenende,
    liebste Grüße,
    Stefanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Stefanie,
      ich freue mich wie ein kleines Kind, dass es dir hier gefällt. Das Kompliment kann ich übrigens nur zurückgeben, ich schneie in Zukunft sicherlich öfter bei dir vorbei!
      Ganz liebe Grüße,
      Johanna

      Löschen
  3. Wow echt tolles Rezept, danke dafür :)
    Zu Deiner Frage, was man damit machen kann habe ich ein paar leckere Rezepte auf http://mandelbutter.de/mandelmus-rezepte/ gefunden.
    Die Forelle habe ich schon probiert und ich kann nur sagen sie schmeckt einfach Spitze!

    VG Melanie

    AntwortenLöschen